Der Gegenstrom Elfershausen

Wir wehren uns gegen die geplante Stromtrasse SuedLink!

Warum sind wir gegen den SuedLink?

 

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen die gegen solche Stromtrassen spricht.

 

1.) Diese Trassen kosten viele Milliarden Euro und müssen von der Allgemeinheit bezahlt werden. Nutznießer sind in erster Linie die Energiekonzerne selbst. Anstatt ihre vorhandenen Netze zu modernisieren, lassen sie sich lieber vom Staat neue bauen.

 

2.) Diese Trassen sind für die Einspeisung von regenerativen Energieträgern (Wind) nicht notwendig, vielmehr wird damit erreicht, dass die vorhandenen und geplanten Kohlekraftwerke weiterbetrieben werden. Dies steht konträr zur Energiewende, deren Ziel es einmal war, weniger fossile und mehr regenerative Energieträger einzusetzen. Um dem Klimawandel Einhalt zu gebieten, müssen wir den Ausstoß von schädlichen Klimagasen deutlich verringern und nicht erhöhen. Das kann doch nicht der richtige Weg sein! Notwendige Gaskraftwerke, die in Bayern gebaut werden müssten, werden nicht mehr gebaut werden, da sich deren Betrieb dann nicht mehr lohnt! Kohlestrom ist viel billiger als Strom aus Gas!  Man könnte übrigens mit der Power-to-Gas-Methode überschüssige Energie in Methan umwandeln, welches ein wesentlicher Bestandteil von Erdgas ist und dieses ins bereits vorhandene Erdgasnetz einspeisen. Wir haben in Deutschland eines der besten Erdgasnetze der Welt. Die Stromleitungen des SuedLink werden übrigens auch aus einem weiteren Grund derart überdimensioniert:  Es wurde neben der Einspeisegarantie für Kohlekraftwerksbetreiber auch gesetzlich festgelegt, dass selbst bei Starkwindeinspeisung (die nur wenige Stunden im Jahr anfällt) auch die letzte Kilowattstunde eingespeist werden kann. Dies verstößt nicht nur gegen das Gebot der Wirtschaftlichkeit, sondern destabilisiert auch die Netze in Deutschland.

 

3.) Es gibt in Bayern keine Abstandsregelung zu Wohngebieten. Die ohnehin viel zu hohen Grenzwerte von 500uT werden zwar eingehalten (in der Schweiz z.B. 0,1uT), es wird aber sicherlich für die in der Nähe der Leitungen lebenden Menschen gesundheitliche Einschränkungen geben. Hier zu nennen sind neben Depressionen und Schlaflosigkeit auch die Gefahr von (wenn bisher auch nur statistisch belegt) Lungenkrebs und ein erhöhtes Risiko für Kinderleukämie! Grund sind Raumladungswolken, die sich witterungsabhängig verbreiten (Ionisation). Es gibt ein Recht auf körperliche Unversehrtheit, für alle!

 

4.) Die Stromtrassen werden ohne Rücksicht durch Naturschutzgebiete und Biosphärenreservate gebaut (siehe Rennsteig!). Mühsam aufgebauter Naturschutz wird unwiederbringlich zerstört. Seltene Vögel, wie bei uns z.B. der Rotmilan, fliegen in Höhe der Leitungen und schauen nach unten. Sie erwarten in dieser Höhe kein Hindernis und krachen voll dagegen. Es gibt zigtausende toter Vögel jedes Jahr wegen solcher Leitungen! 

 

5.) Bei uns speziell ist es ja so, dass an unserer Gemeinde die Autobahn entlang läuft. Wir haben keine durchgängige Lärmschutzwand und müssen ständig, Tag und Nacht, den Lärm und die Abgase ertragen. Ihr solltet mal sehen, was da für eine schwarze Brühe runterläuft, wenn es mal regnet! Ca. 3km von uns ist die Erdfunkstelle mit vielen riesigen Satellittenschüsseln (D>20m) und einem 90m hohen Sendeturm. Die Menschen in der anliegenden Ortschaft Westheim klagen schon längere Zeit über eine Häufung von Schlaganfällen. Ca. 9km von uns ist die Kreismülldeponie entfernt, in welcher hochgiftige Stoffe gelagert werden, so das noch für viele Jahrzehnte das Grundwasser vor Austritt geschützt werden muss. Außerdem gehören wir zum Evakuierungsbereich des KKW Grafenrheinfeld, wo noch mindestens bis 2046 hochradioaktiver Müll in Form von Castoren gelagert werden wird.

 

 Wir sind der Meinung, dass wir schon längst unseren Betrag für die Allgemeinheit geleistet haben.

 

Und jetzt auch noch eine 70m hohe Stromtrasse???  

 

Die Bürgerbeteiligung am Projekt SuedLink spottet übrigens jeder Beschreibung. Von der Politik wird ein Maulkorb verhängt und der Netzbetreiber TenneT gibt Informationen nur häppchenweise von sich. 

 

Schaut doch mal auf unsere Facebookseite „Keine Stromtrasse durchs Saaletal“. Dort sind einige tolle Beiträge von Professoren. Klickt doch mal mal den Beitrag von Prof. Lesch, an der ist echt sehenswert.

 

WIR WERDEN WIDERSTAND LEISTEN!

 

KEINE STROMTRASSE DURCHS SAALETAL!

 

 probe 065 173 kleiner